Istanbul  
 
Istanbul
Einwohner
Wetter
Geschichte
Shopping
Türkische Lira
Ausflüge
Klima
Essen und Trinken
Zeitverschiebung
Airport
 
Impressum
Datenschutz
Bildnachweis
 
 

Istanbul Klima

Skyline von Istanbul
 

Das Stadtgebiet von Istanbul liegt an dem Nordufer des Marmarameeres, einem kleinen Binnenmeer, zu beiden Seiten der Meerenge zwischen Schwarzen Meer und Mittelmeer, auf zwei Kontinenten. Europa und Kleinasien. Aufgrund der Stadtlage Istanbuls am Bosporus herrscht das ganze Jahr das typische mild feuchte Klima mit einer Durchschnittstemperatur von vierzehn Grad Celsius.

Die Durchschnittstemperatur von fünfundzwanzig Grad Celsius herrscht in den Sommermonaten Juli und August vor, die kälteste Zeit ist in den Wintermonaten Januar und Februar mit fünf Grad Celsius. Deshalb sind die empfehlenswertesten Reisemonate für Istanbul die Monate April bis Juli, und die Monate September bis Oktober, da es zu dieser Zeit weder große Hitze, noch kühle Temperaturen gibt. Es ist die ideale Zeit für ausgedehnte Städtereisen in der Stadt zwischen Orient und Okzident. Im April nehme die Regentage ab, und die Sonne zeigt sich immer öfter über dem Himmel der Stadt.


Ab Mai überschreiten die durchschnittlichen Sonnentage mehr als acht Stunden, und die Temperatur bleibt meist über zwanzig Grad Celsius. Das ideale Wetter für einen Spaziergang am Meer, einen Bummel durch die Altstadt oder man trifft sich zu einer Shoppingtour.

Der „Meltem“ ist das regionale Windsystem und kommt häufig in der Region von Istanbul vor. Er ist ein Nordwind und gehört zu einer synoptischen Windentstehung auf einem zusammenwirkenden, globalen Windsystem. Besonders im Sommer kann er hohe Geschwindigkeiten erreichen und maritimen, saubere Meeresluft mitbringen. Diese Hitzeperiode in den Monaten Juli und August bring oft Temperaturspitzen bis zu 40 Grad Celsius mit, und eine Wassertemperatur von 22 Grad Celsius. Es ist das ideale Badevergnügen. Eine wohltuend warme Briese streift über die Wellen des schwarzen Meeres und dem Marmarameer und kühlt die begeisterte Wasserratte während der heißen Tage ab.

Der Südwind „Scirocco“ entsteht aus der Differenz zwischen den kühlen Temperaturen in Südeuropa und der heißen Luft über der Sahara, welche oft im Frühjahr, im frühen Sommer und im Herbst vorkommen und bringt auf der einen Seite sehr heiße Temperaturen, auf der anderen Seite sehr kalte Tage mit sich. In Extremfällen kann dieser Südwind die Form eines tropischen Wirbelsturms annehmen, der mit Überschwemmungen und heftigen Niederschlägen über die Region von Istanbul fegen kann.

 
 
Sehenswürdigkeiten
Sultan Ahmed Moschee
Hagia Sophia
Topkapi Palast
Cisterna Basilica
Süleymaniye Moschee
Großer Basar
Goldenes Horn
 
Sonstiges
Reisen
Hotels
Tourismus